Veröffentlicht: 18.05.2016 unter aus dem Ortsverein

Wirtschaftsminister Jörg Felgner zu Gast

Im Rahmen unserer MittenDrin-Gespräche laden wir am kommenden Mittwoch, den 25. Mai, zu einer Diskussion zum Thema „Wie viel SPD steckt in der Kenia-Koalition?“. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Museum „Schiefes Haus“ in der Klintgasse statt. Als Gast erwarten wir unseren Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Jörg Felgner (SPD).

Jörg Felgner

Jörg Felgner

Tobias Kascha

Tobias Kascha

Gemeinsam mit Jörg Felgner sowie dem ehemaligen SPD-Landtagskandidaten Tobias Kascha wollen wir die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen diskutieren und beurteilen. Darüber hinaus wird Jörg Felgner die ersten Herausforderungen darstellen, die die neue Koalition aus CDU, SPD und Grünen bewältigen muss. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Veröffentlicht: 02.05.2016 unter aus dem Ortsverein

1. Mai – SPD streitet für höhere Lohngerechtigkeit

Wir waren bei der jährlichen Maikundgebung auf dem Markt natürlich wieder vertreten und stritten gemeinsam für

Wir waren bei der jährlichen Maikundgebung auf dem Markt natürlich wieder vertreten und stritten gemeinsam mit den Gewerkschaften für mehr Lohngerechtigkeit und Solidarität!

Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!“ lautete das diesjährige Motto zum Tag der Arbeit. Etwa 150 Bürgerinnen und Bürger, zahlreiche Gewerkschaften und Parteien versammelten sich am 1. Mai- Feiertag zur traditionellen Mai-Kundgebung auf dem Wernigeröder Marktplatz. Sie folgten einem Aufruf des DGB-Kreisverbandes Harz und unterstützten damit die Forderungen der Gewerkschaften nach einer höheren Wertschätzung und Anerkennung der Arbeit des einzelnen.

Mit dem ‪Mindestlohn, den Gesetzen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der ‪Frauenquote in Aufsichtsräten sind wir in Deutschland bereits auf einem guten Weg. Doch ist die Forderung der SPD nach mehr Lohngerechtigkeit aktueller denn je. Mehr Transparenz bei Löhnen bedeutet mehr Vertrauen, mehr Verhandlungssicherheit und mehr Gerechtigkeit. Dafür lohnt es sich auf die Straße zu gehen!

Veröffentlicht: 10.04.2016 unter aus dem Ortsverein

SPD packt beim Frühjahrsputz mit an

Kevin Müller, F. Weber, Siegfried Siegel und Helmut Ritter (v.l.) sind nach getaner Arbeit über das „saubere“ Ergebnis am Ziegenberg zufrieden.

Kevin Müller, F. Weber, Siegfried Siegel und Helmut Ritter (v.l.) sind nach getaner Arbeit über das „saubere“ Ergebnis am Ziegenberg zufrieden.

Neben vielen anderen Bürgern der Stadt beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder Mitglieder unseres Ortsvereins am traditionellen Frühjahrsputz. Als Einsatzgebiet haben wir den Ziegenberg gewählt, der bei vielen Spaziergängern und Reitern sehr beliebt ist. Innerhalb von zwei Stunden konnten wir unsere Säcke mit Taschentücher, Kronkorken, Verpackungen und Glasflaschen füllen. Sogar vier Autoreifen und einen alten Ofen haben wir unter dem Laub und Geäst ausgemacht. Wir danken den zahlreichen Helfern, die hoffentlich im nächsten Jahr wieder mit anpacken werden.

Veröffentlicht: 16.02.2016 unter aus dem Ortsverein

Wernigerode ist sehr gut auf Flüchtlinge vorbereitet

„Wenn ich ein Fazit ziehe, finde ich, dass wir als Stadt sehr gut auf die ankommenden minderjährigen Flüchtlinge vorbereitet sind“, resümiert Tobias Kascha am Ende einer Informationsveranstaltung im Schiefen Haus zur Flüchtlingssituation in Wernigerode. Der SPD-Ortsverein hatte eingeladen zur Gesprächsreihe „MittenDrin“. „Wir wollten den Faden der ersten Bürgerversammlung weiterspinnen und auch unsererseits die Wernigeröder über die Vorbereitungen hinsichtlich der zu erwartenden Flüchtlinge informieren“, führt Tobias Kascha aus, der die Veranstaltung moderierte.

tA28A2962Als Referenten konnten Andreas Heinrich, Dezernent Gemeinwesen und Koordinator aller Flüchtlingsfragen, Petra Fietz, Amtsleiterin für Jugend, Gesundheit und Soziales sowie Lothar Andert vom Wernigeröder Interkulturellem Netzwerk gewonnen werden. Im Rahmen der Veranstaltung wurden zahlreiche Fragen der Anwesenden unter anderem zur Unterbringung im hergerichteten ehemaligen Lehrlingswohnheim, Sprachkursen oder Plänen zu möglichen Ausbildungsoffensiven und Studienplätzen angebracht und beantwortet.

tA28A2976„Solche regelmäßigen Informationsabende müssen auch in Zukunft seitens der Stadt regelmäßig angeboten werden, um jedwede Spekulationen z.B. in den sozialen Netzwerken zu entgegnen und Wernigeröder über alle wichtigen Entwicklungen in der Stadt zu informieren“, schloss Tobias Kascha die Veranstaltung.

tA28A2979