Veröffentlicht: 13.09.2018 unter aus dem Ortsverein

SPD spendet 1000 Euro für Kulturkirche

SPD-Fraktionschef Kevin Müller überreicht den Scheck an Rainer Schulze und informiert sich über die aktuellen Entwicklungen des Projektes.

Am vorigen Mittwoch übergab der Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion Kevin Müller einen Scheck über 1.000 Euro an den Stiftungsvorstand der Kulturstiftung Rainer Schulze. Die Summe spendeten die Mitglieder der SPD-Fraktion mit dem Ziel, den Umbau der Liebfrauenkirche in Wernigerode zum Konzertsaal zu unterstützen. „Ich freue mich, dass wir einen kleinen Beitrag für dieses großartige Projekt leisten können“, so der Fraktionschef. „Die in Aussicht gestellten vier Millionen Euro Fördermittel vom Land für den Umbau der im Herzen von Wernigerode befindlichen Kirche zu einer Kulturkirche stellt ein Geschenk für die Stiftung als Bauherr und alle Wernigeröder als spätere Nutzer dar.“

„Letztere haben in den vergangenen Monaten bereits große Spendenbereitschaft gezeigt“, informiert Schulze. Damit wurde erreicht, dass der dringend benötigte Zuschuss der Stadt für das Vorhaben bereits von einer Million auf 480.000 Euro gesenkt werden konnte. „Diese Entwicklung beweist, dass die Kulturkirche von einer breiten Öffentlichkeit unterstützt wird und mitnichten als klientelpolitische Maßnahme abgetan werden kann“, ist sich Müller sicher.

Veröffentlicht: 06.09.2018 unter aus dem Ortsverein

SPD berät über die Tafeln in Sachsen-Anhalt

Im März hat es in der Stadt Essen Probleme bei der Tafel gegeben, weil man dort Lebensmittel bei Neuaufnahmen nur noch an Deutsche ausgeben wollte. Das hat überall große Empörung ausgelöst. Die Wernigeröder Sozialdemokraten wollen wissen, wie die Lage in Sachsen-Anhalt ist. An welchen Standorten es Tafeln gibt und wer hier berechtigt ist, gespendete Lebensmittel zu erhalten. Aus diesem Grund lädt der SPD-Ortsvereins Wernigerode zu diesem Thema zum nächsten „MittenDrin“

Dienstag, den 11. September 2018,

um 19 Uhr,

im Museum „Schiefes Haus“, Marktstraße 14, Wernigerode,

alle Interessierten herzlich ein. Referent an diesem Abend, ist der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Andreas Steppuhn, der ehrenamtlich auch Vorsitzender der Tafeln in Sachsen-Anhalt ist. Nach einem Vortrag über die Arbeit der Tafeln ist reichlich Gelegenheit zur Diskussion. Die Gesprächsleitung und Moderation an diesem Abend übernimmt der Vorsitzende der Wernigeröder SPD, Rolf Harder.

Veröffentlicht: 22.08.2018 unter aus dem Ortsverein

ACE und SPD Wernigerode starteten 14. Jahresaktion “Fahr mit Herz” in Wernigerode

Anlässlich des Beginns des neuen Schuljahres in Sachsen-Anhalt haben der ACE (Auto Club Europa) gemeinsam mit der Wernigeröder SPD-Stadtratsfraktion, dem SPD-Ortsverein Wernigerode und dem ACE-Kreis Sachsen-Anhalt West die ACE-Jahresaktion “Fahr mit Herz” an der Wernigeröder Westerntorkreuzung durchgeführt.

Teilgenommen hatten Frank Fleischhauer, Regionalbeauftragter Ost des ACE, sowie die beiden Mitglieder des ACE-Kreises Sachsen-Anhalt West, Thomas Voigt und Gerhard Schochardt, der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn, der auch Vorstandsmitglied des ACE-Kreisclubs ist, Kevin Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, der Vorsitzende der Wernigeröder Sozialdemokraten Rolf Harder und der Wernigeröder Andreas Peukert. Die Schirmherrschaft übernahm der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn.

(Von links) Gerhard Schochardt, Andreas Steppuhn, Andreas Peukert, Kevin Müller, Frank Fleischhauer, Rolf Harder. Nicht im Bild: Thomas Voigt

Mit einer Zählaktion der Teilnehmer sollte in Erfahrung gebracht werden, inwieweit gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme im Straßenverkehr von Auto- und Radfahrern zu bewerten sei. „Die Anzahl der Radfahrer hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen, was natürlich aus gesundheitlichen und ökologischen Gesichtspunkten erst einmal positiv ist. Die Unfallzahlen und die Zahl der Todesfälle, an denen Radfahrer beteiligt sind, sind allerdings alarmierend“, so der SPD-Politiker Andreas Steppuhn.

Am Ende der Zählaktion konnte von Frank Fleischhauer, dem Regionalbeauftragten Ost des ACE, festgestellt werden: „Das Ergebnis der Zählaktion zeigt: Rund 70 Prozent der Autofahrerinnen und Autofahrer befahren die Kreuzung fehlerhaft. Hauptfehler ist der fehlende Schulterblick, gefolgt vom Verzicht auf das Blinken. Bei den Radfahrern sind es nur 50 Prozent, die den Kreuzungsbereich nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung überqueren. Fast alle Radfahrer überfahren jedoch die Kreuzung, statt abzusteigen. Auch der Gehweg wurde, statt der vorhandenen Radwege, genutzt. Sogar das Rotlicht der Ampel wurde missachtet, was für Radfahrer am gefährlichsten ist.”

Kevin Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, stellte im Anschluss fest: „Da müssen wir alle wohl noch umdenken. Es konnten eigentlich alle bereits bekannte Fehler beobachtet werden. Nur gegenseitige Rücksichtnahme und eine erhöhte Aufmerksamkeit können die hohen Unfallzahlen mindern. Auffällig war für mich ebenfalls, dass die wenigsten Radfahrer einen Helm tragen, bei Kindern war das schon häufiger der Fall.“ Über Eines sind sich alle Beteiligten einig: Es gibt noch viel zu tun. Verkehrsbeteiligte müssen weiterhin aufgeklärt und zum Umdenken bewegt werden.

Veröffentlicht: 15.08.2018 unter aus dem Ortsverein

SPD lädt zum “MittenDrin”

Kevin Müller
(SPD-Fraktionsvorsitzender)

Die aktuelle Entwicklung in der Kommunalpolitik unserer Stadt ist das Thema des nächsten „MittenDrin“ des SPD-Ortsvereins Wernigerode. Am

Montag, den 20. August 2018,

um 19 Uhr,

im Museum „Schiefes Haus“, Marktstraße 14, Wernigerode,

wird der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Kevin Müller über verschiedene Beschlüsse des Stadtrates, die in den letzten Monaten getroffen wurden, sowie über anstehende Entscheidungen und den städtischen Haushalt berichten.

Im Anschluss daran ist reichlich Gelegenheit zur Diskussion. Die Gesprächsleitung und Moderation an diesem Abend übernimmt der Vorsitzende der Wernigeröder SPD, Rolf Harder. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.